Geschichte

Wir sind im Jahre 1926, in einer Zeit mit vielen sozialen und wirtschaftlichen Problemen, zwischen Ende des 1. Weltkrieges und der Weltwirtschaftskrise.

In diesem Jahr entschlossen sich sieben junge Männer einen Posaunenchor zu gründen. Mit viel Begeisterung gingen diese Männer daran, sich alles selber beizubringen. Zu Gottes Ruhm und Ehre war sicherlich schon damals die Beweggründe dieses kleinen Chores und sie taten unter diesem Motto den Dienst in der Kayher Gemeinde. Der Grundstein für unseren Posaunenchor war gelegt.

Die Gründungsmitglieder von 1926

Die Gründungsmitglieder von 1926:
Hintere Reihe von links:
Wilhelm Noppel, Johannes Noppel, Karl Noppel, Johannes Schwarz.
Vordere Reihe von links:
Georg Noppel und Otto Noppel

Dieser Dienst konnte ausgeübt werden, bis der zweite Weltkrieg auch in diesem kleinen Chor seine Spuren hinterlassen hatte.
Von den Bläsern wurde einer nach dem anderen zum Wehrdienst an die Front eingezogen. Am Ende des Krieges hatten nur wenige überlebt und durften nach Hause zurückkehren.
Und es gab einen Neuanfang.

Wieder in einer schweren Zeit wurde dieser Anfang gewagt. Die Musik gab nach diesen vielen schrecklichen Kriegsjahren ein wenig Trost und Halt. Sieben jungen Burschen fanden sich wieder zusammen und suchten auf den Bühnen, die noch vorhandenen Instrumente zusammen, um das Spielen zu erlernen. Die alten Bläser waren gefallen oder waren in Kriegsgefangenschaft. Man musste sich das Blasen selber beibringen.
Als im Jahre 1947 Johannes Noppel aus der Kriegsgefangenschaft zurückkam, übernahm er die Verantwortung für den Chor.
1954 übernahm Helmut Maisch die Chorleitung.
Helmut Maisch prägte 45 Jahre lang bis zu seinem plötzlichen Tod im Jahre 1999 die Geschicke unseres Chores.
Im April 1999 erklärte sich Christoph Kapp bereit, die verantwortungsvolle Aufgabe des Chorleiters zu übernehmen. Es durfte mit unserem Chor weitergehen. Als junger dynamischer Chorleiter setzte Christoph Kapp neue Akzente und erweiterte das Musikrepertoire des Chores erheblich.
Die Jungbläserausbildung wurde intensiviert. Mit der Bildung eines Ausschusses wurde ab Dezember 1999 vor allem die organisatorischen Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt.
Zwischenzeitlich ist der Chor auf ca. 30 Bläser angewachsen. In den letzten Jahren durften wir einigen Bläser für 60-jährige Zugehörigkeit zum Chor ehren.

2016 werden wir unser 90-jähriges Jubiläum feiern.